MENÜ

Pressemitteilung

Zwei Streckenrekorde, Hamburger Rekord und sommerliche Temperaturen

Erstmals fanden im Rahmen des 27. BARMER GEK Alsterlaufs die Deutschen Straßenlaufmeisterschaften über 10 km statt. Die Spannung war im Vorfeld deutlich zu spüren und insbesondere die Hamburger Athleten freuten sich auf dieses Heimspiel. 5.492 Läuferinnen und Läufer waren gemeldet, davon 726 Teilnehmer für die Deutschen Meisterschaften.

Der Startschuss fiel pünktlich und zeitgleich in zwei Startblöcken, vorneweg die internationalen Eliteläufer, dann die DM-Teilnehmer und dahinter das große Läuferfeld. Es war ein schnelles Rennen und sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen gab es einen neuen Streckenrekord. Kalipus Lomwai hatte niemand so richtig auf dem Zettel. In einem spannenden Zielsprint konnte der Läufer aus Kenia das Rennen mit nur einer Sekunde Vorsprung vor Zelalem Mengistu (ETH) für sich entscheiden. Beide schneller als der bisherige Streckenrekord. Nur drei Sekunden danach kam der Drittplatzierte Erick Koskei (KEN) in Ziel.

Ebenso unter 29 Minuten kam Florian Orth von der LG Telis Finanz Regensburg ins Ziel. Der Gesamtachte wurde mit sieben Sekunden Vorsprung neuer Deutscher Meister in 28:58 Min., vor Amanal Petros (29:06 Min., SV Brackwede) und Mitko Seboka (29:20Min, LAC Quelle Fürth). Übrigens ist Florian Orth der dritte Läufer überhaupt, der es geschafft hat bei Deutschen Meisterschaften unter 29 Minuten zu bleiben. Und auch in der Teamwertung holte Orth mit seinen Kollegen Tobias Blum und Jonas Koller den Meistertitel.

Bei den Frauen konnten ebenso zwei Läuferinnen den bestehenden Streckenrekord unterbieten. Die diesjährige Siegerin des hella Halbmarathon durfte heute mit der Nummer „1“ starten und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. In 31:52 Minuten holte sich die Kenianerin Antonina Kwambai den Gesamtsieg. Drei Sekunden danach war ihre Landsfrau Naom Jebet im Ziel (31:55 Min.), gefolgt von Maryanne Wangari Wanjiru (32:22 Min.)

Knapp eine Minute danach war auch die neue Deutsche Meisterin, Melat Yisak Kejeta (33:19 Min., PSV Grün-Weiß Kassel), im Ziel. Sie konnte sich mit einer Minute Vorsprung vor der Zweitplatzierten Melina Tränkle (34:14 Min. LG Region Karlsruhe) und der Hamburgerin Jana Sussmann (34:23 Min., LT Haspa Marathon Hamburg) durchsetzen. Jana Sussmann strahlt bei der Siegerehrung und wundert sich über die Frage: „Ja, ich bin in zufrieden und sogar sehr!“ Sussmann lief persönliche Bestzeit und wurde übrigens nicht nur Dritte bei den Deutschen Meisterschaften in der Einzelwertung, sondern auch Hamburger Meisterin und gewann – gemeinsam mit ihren Teamkolleginnen – Agata Strausa und Mona Stockhecke die Mannschaftswertung der DM. Und das war nicht alles und weil es so schön war, stellten die drei schnellen Mädels auch noch den Hamburger Rekord auf.

Neuer Hamburger Meister wurde überraschend Mourad Bekakcha vom Hamburger SV (31:35 Min.), der mit seiner starken Leistung auch den Deutschen Meistertitel in seiner Altersklasse einheimste.

Es war ein gelungenes Rennen. Bereits am Start waren die Temperaturen sommerlich, aber auf der Strecke wehte eine leichte Brise, so dass die Bedingungen gut waren. Am Ballindamm säumten viele Zuschauer die lange Zielgerade und die Stimmung – auch bei der anschließenden umfassenden Siegerehrung – war gut und ausgelassen.

„Ich war heute sehr stolz, dass wir zwei Wettbewerbe mit einem Startschuss starten konnten“, freute sich Rennchef Karsten Schölermann, „ich fand es großartig“. Der Vorsitzende des DLV-Bundesausschuss Laufen, Harald Rösch schließt sich an: „Ich bin sehr zufrieden und drücke Ihnen die Daumen für die Zukunft“ und dann schickt Rösch nochmals die herzlichsten Glückwünsche an die schnellen Hamburger Damen.

Übrigens konnten alle Läuferinnen und Läufer bei der Anmeldung freiwillig eine Spende an die Aidshilfe Hamburg e.V. machen. Ein Scheck in Höhe von 4.415 € wurde heute bereits übergeben, der zusätzlich von Partner hella Mineralbrunnen um weitere 1.000 € aufgestockt wird.

Das 28. BARMER GEK Alsterlauf findet am 10. September 2017 statt. Dann übrigens auch wieder gemeinsam mit dem Namensgeber und Partner BARMER, denn Olaf Lietz (Regionalgeschäftsführer der BARMER GEK Hamburg) gab heute mündlich die Vertragsverlängerung um zwei weitere Jahre bekannt.

_________________________________________________________________________

Vorschau: Unsere nächste Laufveranstaltung ist der 5. Lichterlauf channel hamburg. Nachmeldungen sind am Veranstaltungswochenende im Rahmen der Startnummernausgabe    möglich. Infos dazu finden Sie unter www.lichterlauf-hamburg.de


Ergebnisse 27. BARMER GEK Alsterlauf
Männer
1. Kalipus Lomwai (KEN), 28:14 Min.
2. Zelalem Mengistu (ETH), 28:15 Min.
3. Erick Koskei (KEN), 28:18 Min.

Frauen
1. Antonina Kwambai (KEN), 31:52 Min.
2. Naom Jebet (KEN), 31:55 Min.
3. Maryanne Wangari Wanjiru (KEN), 32:22 Min.

Deutsche Straßenlaufmeisterschaften 10km
Männer
1. Florian Orth, LG Telis Finanz Regensburg, 28:59 Min.
2. Amanal Petros, SV Brackwede, 29:06 Min.
3. Mitku Seboka (ETH), LAC Quelle Fürth, 29:20 Min.

Frauen
1. Melat Yisak Kejeta, PSV Grün-Weiß Kassel, 33:19 Min.
2. Melina Tränkle, LG Region Karlsruhe, 34:14 Min.
3. Jana Sussmann, LT Haspa Marathon Hamburg, 34:23 Min.

Hamburger Straßenlaufmeisterschaften 10km
Männer
1. Mourad Bekakcha, Hamburger SV, 31:35 Min.
2. Mathias Jarck, Hamburger SV, 32:07 Min.
3. Tim Hoenig, Hamburger SV, 32:13 Min.

Frauen
1. Jana Sussmann, LT Haspa Marathon Hamburg, 34:23 Min.
2. Agata Strausa (LAT), LT Haspa Marathon Hamburg, 34:55 Min.
3. Mona Stockhecke, LT Haspa Marathon Hamburg, 35:04 Min.

1,2km-Schülerlauf
Jungen
1. Jason Guevarra, Uelzen, 3:58 Min.
2. Tom Wagner, TSV Niederelsungen, 4:04 Min.
3. Henri Manewald, Apex Team Hamburg, 4:07 Min.

Mädchen
1. Jil Kaiser, TSV Niederelsungen, 4:23 Min.
2. Lucy Albrecht, Grundschule Islandstraße, 4:24 Min.
3. Annika Petritzky, AG Hamburg West, 4:38 Min.

Ergebnisse 17. hella Laufcup (nach dem 2. Wertungslauf)
Männer
1. Manuel Bach, hella Laufteam, 1:34:32 Std.
2. Luigi Babusci (ITA), Siemens Wind Power, 1:34:55 Std.
3. Benjamin Ehlers, Turnerbund Hamburg Eilbeck, 1:35:07 Std.

Frauen
1. Sandra Renschke, Hamburg, 1:49:10 Std.
2. Michaela Sarmann-Lein, Hamburg, 1:55:37 Std.
3. Insa Mareen Wente, Hamburger Sportclub, 1:56:34 Std.

weitere News

© 2017 BMS Sportveranstaltungs GbR